voestalpine eifeler Unternehmensgruppe

CVD Schichtsysteme

CVD = Chemical Vapour Deposition, ist die Abscheidung von Hartstoffschichten in einem chemischen Gasphasenprozess.
Bei Temperaturen von ca. 1000 °C umströmen die gasförmigen Schichtkomponenten das Werkzeug und reagieren mit Elementen aus der Werkzeugoberfläche zu einer Schicht mit sehr hoher Haftfestigkeit!

Die Schichtsysteme ( TiC, TiN/TiC oder TiC/TiN) wachsen mit einer Schichtstärke von 7 – 10 µm auf. Aufgrund der sehr guten Haftfestigkeit bei gleichzeitig sehr hoher Härte bezeichnet man diese Schichten auch als schwerlasttauglich!
Durch den chemischen Prozess ist auch die Beschichtung von Bohrungen und Hinterschneidungen reproduzierbar möglich!

In der industriellen Anwendung hat diese Technologie nach wie vor ihren Platz, genau so wie im Angebot der voestalpine eifeler Coating GmbH.
Beschichtet werden hochlegierte Werkzeugstähle, HSS- und PM-Werkstoffe und auch Hartmetalle. Stahlwerkzeuge müssen nach der Beschichtung einer Nachwärmebehandlung unterzogen werden. Diese muss im Vakuum stattfinden, daher ist die Härtbarkeit im Vakuum eine zwingende Voraussetzung an die einzusetzenden Werkzeugstähle.

Besonders wegen der erforderlichen Nachwärmebehandlung sind die Werkstoffauswahl und die auf die CVD-Beschichtung abzustimmenden Bearbeitungsschritte ein wichtiges Thema. Mit mehr als 30-jährigem Know how stehen wir hierbei gerne beratend zur Verfügung!

Anwendungsgebiete für CVD-Beschichtungen:

Blechumformtechnik, Tiefziehen, Kaltmassivumformung, Stanz- und Biegetechnologie und in bestimmten Bereichen der Zerspanungstechnik!

Unsere bewährten und ausgezeichneten CVD-Schichtsysteme: