voestalpine eifeler Unternehmensgruppe

Duplex-Prozess

Die voestalpine eifeler Vacotec PVD-Beschichtungsanlagen alpha 400P und alpha 900P können optional mit einer Plasmaquelle ausgestattet werden. Diese Plasmaquelle kann für verschiedene Prozesse verwendet werden: Plasmavorbehandlung, Nitrierung von Stahlsubstraten. Ein wesentlicher Vorteil ist es dabei, dass man die voestalpine eifeler PVD-Duplex-Prozesse durchführen kann! Hierbei werden die Werkzeuge nach dem Plasmanitrieren mit einer PVD Hartstoffschicht beschichtet, ohne dass die Anlage dabei belüftet wird.
Der Plasmanitrier-Prozess wurde speziell entwickelt um die Oberflächenqualität der Werkzeuge nicht zu beeinflussen.
Besonders die Bildung einer störenden Verbindungsschicht wird hierbei völlig unterdrückt.

Speziell bei Umformwerkzeugen wird mit Hilfe des Duplex-Verfahrens eine enorme Leistungssteigerung erzielt. Die Wirkungsweise dieses Effektes erhöht die Haftfestigkeit der harten und spröden PVD-Beschichtung auf der nitrierten Oberfläche. Die Zähigkeit des Grundwerkstoffes wird nicht beeinflusst.