voestalpine eifeler Unternehmensgruppe

Laserauftragschweißen

mit Schweißzusatzwerkstoffen in Pulver- und Drahtform wird auch als

  • DMD (Direct Metal Deposition) oder
  • LMD (Laser Metal Deposition)

bezeichnet.

Diese sehr junge Technologie eröffnet interessante

Möglichkeiten:

  • Erzeugung neuer Oberflächengeometrien (partielle oder großflächige Änderungen vorhandener Geometrien)
  • Erzeugung neuer Oberflächeneigenschaften (z. B. erhöhte Wärmeleitfähigkeit, Korrosionsbeständigkeit, Warmfestigkeit)
  • vorbeugender Verschleißschutz, z. B. bei Abrasions-, Gleit- und Reibungsverschleiß
  • Herstellung von Funktionsschichten (Warm- und Kaltumformung, Schmiede- und Tiefziehwerkzeuge)

Vorteile:

  • gezielter Auftrag der Verschleißschutzschicht
  • Herstellung von Funktionsschichten auf preisgünstigere Grundwerkstoffe, wie GS, St, GG etc.
  • geringe Wärmebelastung
  • geringe Nacharbeitungskosten
  • nahezu porenfreies Ergebnis

Zusammenfassung

  • partielles/flächendeckendes Auftragschweißen mit entsprechendem Schweißzusatzstoff
  • geringe Aufmischung des Grundwerkstoffes
  • geringer Wärmeeintrag in die Bauteiloberfläche
  • Einsatz kostengünstiger Grundwerkstoffe (z. B. St37, 16MnCr5, C22, GS45 etc.) mit höherwertigen Verschleißschutzschichten
  • gezieltes Auftragen der Schutzschicht
  • Verschleißschutzschichten für den jeweiligen Beanspruchungsfall

Sie suchen erfahrene Partner fürs Auftragschweißen?

Laser-Auftragschweißen ? eine junge, innovative Technologie. In der Fachwelt ist das Auftragschweißen mit Schweißzusatzwerkstoffen in Pulver- und Drahtform auch als DMD (Direct Metal Deposition) oder LMD (Laser Metal Deposition) bekannt. Wer Bauteile oder Werkzeuge bearbeiten will oder Änderungen an Funktionsflächen beziehungsweise Kanten wünscht, wendet sich am besten an die eifeler Lasertechnik GmbH, die Adresse für effektives Auftragschweißen.

Unsere Kunden profitieren in vielfältiger Weise vom Auftragschweißen: So bietet diese Technologie einen vorbeugenden Verschleißschutz, etwa bei Abrasions-, Gleit- und Reibungsverschleiß. Darüber hinaus ermöglicht Auftragschweißen die Herstellung von Funktionsschichten (Warm- und Kaltumformung, Schmiede- und Tiefziehwerkzeuge). Wenn Sie sich also für den gezielten Aufbau einer Verschleißschutzschicht interessieren, haben Sie mit der eifeler Lasertechnik GmbH einen kompetenten Partner gefunden. Auch in weiteren Bereichen der Lasermaterialbearbeitung wie dem Laserhärten, profitieren Sie von unserer großen Erfahrung.

Sie wünschen noch mehr Informationen?

Weitere Informationen finden Sie in unserem aktuellen Flyer !

 

Anwendungsbeispiele Auftragschweißen

  • Bearbeitung von Bauteilen oder Werkzeugen
  • Änderungen von Funktionsflächen bzw. Kanten

Ziele:

  • Konturänderungen
  • Design
  • Auftrag zur gezielten Härtesteigerung
  • Auftrag zur Verminderung von Kaltverschweißungen

Beispiele:

  • Schneidwerkzeuge
  • Zieh- und Formwerkzeuge (Falz-, Abkantwerkzeuge)
  • Warmumformwerkzeuge

Anwendungsbeispiele

Beispiele zur Konturänderung
Änderung der Außenkontur
Geschweißter Bereich nach dem Hochgeschwindigkeitsfräsen
Formänderung Ziehstempel Außenhaut
Mit aufgeschweißter Schneide auf Trägerwerkstoff
Mit aufgeschweißter Schneide auf Trägerwerkstoff
Mit aufgeschweißter Schneide auf Trägerwerkstoff