voestalpine eifeler Unternehmensgruppe

Laserhärten - Laserstrahlhärten

Das Laserstrahlhärten zählt wie das Flamm- und Induktionshärten zu den Randschichthärteverfahren.

Bei dem Laserstrahlhärteverfahren wird der Laserstrahl mit einstellbarer Brennfleckgröße mittels einer CNC-gesteuerten Mehrachsanlage oder eines Roboters über die belasteten Funktionsflächen geführt. Durch die Temperaturmessung in der Strahlgeometrie wird eine gleichmäßige Wärmeeinbringung gewährleistet.

Die Funktionsbereiche werden mit dem fokussierten Laserstrahl sehr schnell auf die jeweils erforderliche Umwandlungstemperatur erwärmt und anschließend durch das kalte Bauteilvolumen abgeschreckt. Die extrem hohe Geschwindigkeit der Wärmeeinbringung bei nahezu gleichzeitiger Selbstabschreckung reduziert Verzüge erheblich. Je nach vorliegender Geometrie kann man von verzugsarmer bis verzugsfreier Wärmebehandlung sprechen.

Vorteile

  • verschleißbeanspruchte Zonen können konturgenau und präzise gehärtet werden
  • harte Randzone, zäher Kern
  • Verminderung von Bauteilverzug
  • geringe Wärmebelastung
  • geringe Nacharbeitungskosten

Zusammenfassung

  • lokale Begrenzung auf die Verschleißzone
  • Erhaltung der Bauteilzähigkeit außerhalb der Verschleißzone
  • geringer, oft vernachlässigbarer thermischer Verzug
  • lokale, kurze und intensive Erwärmung mit anschließendem Härtevorgang durch Selbstabschreckung (kein Abschreckmedium erforderlich, Einhärtetiefe abhängig von Härtetemperatur und Einwirkzeit)
  • gleichbleibend hohe Bearbeitungsqualität durch CNC-Steuerung
  • starke Reduzierung bzw. völlige Einsparung von Nacharbeitungskosten
  • hohe Flexibilität und Just-in-Time-Lieferung möglich

Die Fachleute für innovatives Laserhärten

Effektives Laserhärten von Oberflächen ist eine Kernkompetenz von uns. Diese neuartige Technologie zählt wie das Flamm- und Induktionshärten zu den Randschichthärteverfahren und bietet diverse Vorteile. So können verschleißbedrohte Zonen konturgenau und präzise gehärtet werden. Dank der sehr schnellen Geschwindigkeit der Wärmeeinbringung bei praktisch gleichzeitiger Selbstabschreckung reduziert das Laserhärten die Verzüge. Man kann beim Laserhärten je nach Geometrie der Teile von verzugsarmer bis verzugsfreier Wärmebehandlung sprechen. Weitere Vorzüge beim Laserhärten sind neben der geringen Wärmebelastung auch die geringen Nachbearbeitungskosten. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann sprechen Sie uns gerne bei allen Fragen rund um das spezielle Laserhärten an.

Unser Portfolio in der effizienten Lasermaterialbearbeitung bietet Ihnen noch mehr. Wenn Sie sich beispielsweise für die besondere DMD- oder LMD-Technologie interessieren, sind wir ebenfalls der richtige Ansprechpartner für Sie. Diese Verfahren eignen sich hervorragend, um schnell und gründlich Oberflächen von Werkzeugen und Bauteilen zu optimieren. Diese Technologien können ideal zum Verschleißschutz oder zur Reparatur eingesetzt werden.

Sprechen Sie uns einfach an. Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

Anwendungsbeispiele zum Laserhärten

  • Werkzeuge und Formen der Umformtechnik – Biege- und Schneidkanten
  • Kunststoffindustrie – Tauch- und Schließkanten
  • Getriebe- und Motorenkomponenten
  • generell alle Bauteile, die randschichtgehärtet werden müssen

Anwendungsbeispiele zum Laserhärten

Extruderschnecken
Rohrbiegewellen
Breitschlitzdüsen
Kurvenscheiben
Schneidwerkzeuge
Ziehwerkzeuge
Ziehwerkzeuge
Schneidmesser
Spritzgusswerkzeuge