voestalpine eifeler Unternehmensgruppe

Plasmaoxidieren

Plasmaoxidation als Nachbehandlung des Plasmanitrier- bzw. Plasmanitrocarburiervorganges erzeugt auf den Werkstücken hoch beständige Fe3O4-Schichten und füllt eventuell vorhandene Poren in der Verbindungsschicht durch die Oxidbildung aus.

Die so erzeugten festhaftenden Oxidschichten zeichnen sich aus durch:

  • Korrosionsbeständigkeit
  • verbessertes Gleitverhalten
  • schwarz glänzende Oberfläche